Leseprobe aus dem Mondschildbuch

 

Die Sonne im Erschaffen

Zugeordnete Steine:

Obsidian:  schwarzer Vulkanstein, verstärkt den Fluß der Lebensenergie
Edelopal:

 gibt Spontaneität und Lebensfreude, stärkt das kreative Chaos

Rubellit:

 roter Turmalin, gut bei Mangel an Ideen, macht geistige Entwicklungen dynamisch und flexibel

 

Die Qualität des Tages: Eine Idee entsteht

Heute ist der erste Tag des neuen Zyklus, der Tag des Beginnens. Die Sonne, die Urkraft des Seins und der Schöpfung steht in der Qualität des Erschaffens. Jetzt ist der Zeitpunkt für jeden Neubeginn, für das Sprudelnlassen von Ideen, für Brainstorming-Konferenzen und für jede Form von Kreativität. Dieser Tag ist nur bedingt zum Handeln geeignet. Jedes Tun sollte aufgrund von Impulsen, von "Eingebungen" erfolgen, und nicht aufgrund fester Vorhaben und Pläne stattfinden. Wir haben heute die Möglichkeit wirklich neue Dinge in unser Leben hinein zu lassen und eine ganz neue Sichtweise der Welt zu gewinnen. Die Sonne im Erschaffen ist nach außen hin noch nicht sichtbar. Sie steht am tiefsten Punkt ihrer Bahn. Dies ist der Zeitpunkt wenn die Nacht am dunkelsten ist, weil genau dann der Keim für den neuen Tag gelegt wird. Im Leben eines Menschen ist dies der Zeitpunkt der Zeugung, die nach außen ja auch eine lange Zeit noch nicht sichtbar ist. Im Jahreslauf ist jetzt die Zeit nach Mittwinter, wenn die Sonne ihren tiefsten Stand durchreist hat und gerade wieder beginnt, aufzusteigen und einen neuen Zyklus in Angriff zu nehmen.

Wenn wir die Kraft dieses Tages wirklich nutzen wollen, dann brauchen wir Ruhe und Aufmerksamkeit. Wir sollten alle Impulse und Ideen die uns heute kommen wahrnehmen und beobachten. Die Sonne tut nicht, sie ist einfach da! Das bedeutet, daß wir nicht hektisch jeder neuen Idee hinterherrennen sollten. Heute ist ein Tag, an dem wir aus uns selbst heraus strahlen. Nur unsere eigenen Idee und Impulse sind interessant, nur das, was aus uns selbst heraus entspringt.

Heute können wir uns auf unsere ureigenen Kräfte und Ziele besinnen. Wir können herausfinden, welche der Ziele, die wir in unserem Leben verfolgen wirklich unsere eigenen sind. Wir können feststellen, ob wir ihnen in unserem Leben genug Platz und Zeit einräumen oder ob wir uns hauptsächlich damit beschäftigen, den Anforderungen anderer zu genügen. Wenn das Letztere der Fall ist, können wir den heutigen Tag dazu nutzen, um uns aus Fremdbestimmungen und Abhängigkeiten zu lösen, einfach indem wir uns nicht mehr nach äußeren Maßstäben richten. Aber Vorsicht: Der Sonnentag unterstützt nur den Prozeß der Bewußtwerdung. Die vielleicht notwendigen Kämpfe sollten besser an einem Marstag ausgefochten werden.

Es geht heute ausschließlich darum, daß wir uns unserer eigenen Impulse überhaupt erst einmal bewußt werden. Den Rest dieser "Woche" verbringen wir dann damit zu sehen, wie sie sich verwirklichen lassen. Die Sonne steht für das Bewußtsein. Heute werden uns die neuen Impulse, die am Neumond entstanden sind, zum ersten Mal bewußt. So können wir erkennen was unser Eigenes ist, und was nicht zu uns gehört. Wenn wir dabei auch noch verstehen was wir von anderen übernommen haben oder was uns von außen aufgedrängt wurde, dann haben wir einen großen Entwicklungsschritt hin zu mehr Bewußtsein getan.

Projekte, die heute begonnen oder ausgeführt werden sollten, sind solche, bei denen erst der Keim gelegt werden muß. Wenn die grundlegende Idee selbst noch nicht da ist, nur das Wissen: "Irgend etwas müßte es geben!", dann ist heute die Zeit gekommen, daß wir uns über dieses "irgend etwas" bewußt werden. Auf diese Art und Weise können wir überhaupt erst den Raum dafür schaffen, daß in unserem Leben etwas Neues geschieht.

 

Rückenwind für:

Wünsche, Ideen, Impulse entstehen lassen; sehen was Freude bereitet; Ziele setzen, die Vergnügen und Gewinne bringen; eine neue Idee wahrnehmen; einfach da sein; sich kreativ fühlen; Impulsen und Eingebungen folgen; zufrieden zu sein; Tag der Einfachkeit und des Nichthandelns

 

Die Sonne im Erschaffen im Geburtshoroskop:

Wenn zum Zeitpunkt unserer Geburt ein Tag der Sonne im Erschaffen vorherrschte, dann besitzen wir sozusagen ein "kreatives Unterbewußtsein". Wir fühlen unentwegt neue Ideen in uns sprudeln und können neue Entwicklungen leicht wahrnehmen und verstehen.

Wir haben einen großen Drang dazu uns unabhängig zu fühlen und werden von Ideen und Idealen der individuellen Freiheit stark angezogen. Wir fühlen in uns immer den Drang, unser Leben von anderen unbeeinflußt zu verwirklichen.

 

Auszug aus dem Mondschildbuch. © Neue Erde Verlag